Willkommen bei der

Seglergemeinschaft Bärensee

Wir sind ein kleiner, sehr aktiver Segelclub an einem kleinen See bei Kaufbeuren im Allgäu. Hier finden Sie alles über unsere sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten.


Achtung:

Sommerregatta
am 22./23. Juli
Ausschreibung

Aktuell:

Frühling an der Wertach
in der ARD Mediathek

35ster America's Cup
Bermuda 2017

pic

Pfingstregatta

20./21. Mai 2017

Pfingsten ist doch erst im Juni! So ungeduldig sind die Segler, dass sie die Pfingstregatta einfach zwei Wochen vorgezogen haben und in großer Zahl und Begeisterung zu einer der schönsten Startbereitschaften der letzten Jahre angetreten sind. Die Abwesenheit des Windes war am Samstag derart eindeutig, dass keiner sein Boot auch nur nass machen wollte. Stattdessen kam ein überaus spannendes Tischtennisturnier zu Stande - auch schön. Sein rundes Ende fand dieser Segeltag mit einem schmackhaften Abendessen, das von Claudia Kühnel nicht nur zubereitet, sondern auch gespendet wurde - ein runder Geburtstag - eine runde Sache - danke Claudia!

Erst der Sonntag brachte in Erinnerung, worum es an diesem Wochenende eigentlich gehen sollte: die Regatta. So klar wie die Flaute am Vortag war nun der Ostwind mit all seinen Tücken anwesend. Drei Wettfahrten in rascher Folge und fünf Stunden auf dem Wasser sorgten mal wieder für echten Sport und große taktische Herausforderungen. Den alten Hasen war das fast schon zu viel und den Jungen gerade Recht.

pic pic pic

Beste Bedingungen also, sich mit dem Revier vertraut zu machen - besonders für unsere Neuzugänge Annerose und Susanne. Letztere hat ihre Steuerfrau erst mal vorgeschickt und sich von der revierkundigen Julia Stammel vertreten lassen. Sie kamen gut zurecht und wir freuen uns sehr, dass es nun ein weiteres Boot gibt, das regelmäßig auf dem Bärensee segelt. Es ist übrigens ein 445er, der zuvor am Forggensee lag. Vor Jahrzehnten war diese Klasse eine der stärksten am Bärensee.

pic pic pic

Dem Kenner ist klar, dass der Ostwind am Bärensee immer für Überraschungen gut ist. Die größte und erfreulichste waren Rebekka und Matthias Rohde, welche im letzten Rennen zwei Runden lang das Feld anführten. Hart geprüft wurde dagegen Christian Schneider der sich mit Freddy, seinem Dauerrivalen, duellierte, dann aber immer das Nachsehen hatte - einmal hatte das Schicksal sogar eine Kenterung in Reichweite der Ziellinie für ihn parat. Noch kurioser kam es für die Hubers als sie sich in der Angel eines Petrijüngers verfingen. Es hat Ewigkeiten gedauert, bis der sein Messer endlich gefunden hatte. Dass ihm dieser Fang vom Haken ging tut seinen Geschichten heute keinen Abbruch: "mindestens so groß war das Ding"!

Das Endergebnis der Pfingstregatta (nach drei Wettfahrten):

1. Uli und Margit Huber, Korsar (3-1-1)
2. Frederic Esser, Laser Standard (2-2-2)
3. Christian Schneider, Laser Standard (4-3-3)
4. Claudia und Renate Ressel, Korsar (1-6-4)
5. Gerhard Schröter und Kathi Häutle, 420er (5-4-7)
6. Dieter und Reinhilde Frei, 420er (6-5-5)
7. Rebekka und Matthias Rohde, Korsar (7-8-5)
8. Dudley Simpson, Laser Standard (10-7-9)
9. Kathi Huber, Laser Radial (9-9-8)
10. Annerose Hauck und Julia Stammel, 445er (12-10-10)
11. Paul Huber, Laser Radial (8-DNS-DNS)
12. Jörg Duwe, Laser Standard (11-11-DNS)

Ansegeln

29./30. April 2017

Eine ganze Woche mit Schneefall hat das Ansegeln ganz unwahrscheinlich erscheinen lassen. Bis zum Freitag hat es so heftig geschneit, dass am ersten Regattatag unser Gelände unter einer geschlossenen Schneedecke lag. Die Absage lag in der Luft, aber der Sonnenschein am Samstag hat das Blatt rasch gewendet, sodass wir mit einem Tag Verspätung in die Saison starten konnten.

Nach zwei Wettfahrten war klar, die Korsare hatten diesmal nichts zu melden, denn das Geschehen wurde von den Lasern dominiert, die auch den Sieger stellten: Frederic Esser hat sich dabei zweimal gegen Christian Schneider durchsetzten können und seine Serie war fast makellos.

pic pic pic

Pauls Artikel zum Ansegeln:

Am Samstag war wegen Wintereinbruch die Regatta abgesagt, jedoch konnte Kathi Huber schon mit dem Laser auf den See fahren. Am Sonntag gab es einen Segelbetrieb und einen nicht allzu schlechten Wind. Deswegen haben sich die Segler in die Fluten des Bärensees gestürzt. Es gab auch wieder ein lobenswertes Essen von Elfriede und Peter. Bei der Regatta selber gab es überraschende Sachen wie zum Beispiel, dass Kathi Huber das erste Mal mit dem Laser bei einer Regatta dabei war und, dass Julia Nothelfer mit Ulla Nothelfer im Korsar segelte. Gerhard Schröter und Katharina Häutle gewannen die 2. Wettfahrt im 420er.

Auch Reinhilde hat dazu einen Artikel verfasst, der am 11. Mai in der Allgäuer Zeitung erschien.

Das Endergebnis des Ansegelns (nach zwei Wettfahrten):

1. Frederic Esser, Laser Standard (1-2)
2. Christian Schneider, Laser Standard (2-3)
3. Gerhard Schröter und Kathi Häutle, 420er (5-1)
4. Dieter und Reinhilde Frei, 420er (4-4)
5. Uli und Margit Huber, Korsar (3-6)
6. Paul Huber, Laser Radial (7-5)
7. Ulla und Julia Nothelfer, Korsar (6-8)
8. Kathi Huber, Laser Radial (8-7)

Frühjahrsversammlung

17. März 2017

Ist der Bärensee ein Gezeitenrevier? In gewisser Weise schon, denn auch in diesem Sommer soll der Seespiegel zeitweise abgesenkt werden. Die Baustelle am Kraftwerk Biessenhofen ist leider immer noch nicht fertig und je nach Arbeitsfortschritt kann es zu Absenkungen kommen. Daher haben wir von vornherein darauf verzichtet, in der Zeit von Anfang Juni bis Ende Juli Veranstaltungen auf dem See anzusetzen. Und da der Terminkalender nicht mehr viel Spielraum gelassen hat, wird auch das Schiessyachting und die 80er Regatta in diesem Jahr nicht angesetzt. Die fünf klassischen Regatten soll es aber geben - die Serie startet am 29./30. April mit dem Ansegeln.

Es wird in diesem Jahr auch schwierig werden, per Auto zum Bärensee zu kommen. Die seit Jahrzehnten marode Ortsdurchfahrt in Hirschzell wird endlich renoviert und die Bärenseestraße immer wieder gesperrt sein. Da die Umfahrung über den "Mittleren Hausstättener Feldweg" nur Anliegern gestattet, müssen Spaziergänger vor der Baustelle parken und zu Fuß gehen - was Spaziergängern nicht schwer fallen sollte. Wir Segler sind natürlich Anlieger - gut so!

Saisonstart

5. März 2017

Der Bärensee ist schon seit mehr als einer Woche völlig eisfrei und seine Wassertemperatur lädt schon fast zum Baden ein. Soweit will zwar noch keiner gehen, ans Segeln könnte man aber schon denken. "Nicht nur denken, sondern tun!" dachte sich Kathi Huber - hat an einem milden Sonntag ihren Opti aufgeriggt und ist hinausgefahren.

pic pic pic

Uns ist nicht bekannt, dass irgend jemand früher im Jahr auf dem Bärensee gesegelt wäre. Somit war das ein historischer Frühstart.

Winterwanderung

20. Januar 2017

Was macht der Natursportler im Winter? Er wandert zur Mooshütte! Wie auf dem Bild klar zu erkennen ist, war die Expedition eher klein gewesen - für mehr hätte auch der Brennstoff nicht gereicht. So haben alle Teilnehmer das Ziel erreicht und sind auch wohlbehalten zurückgekehrt.

pic

Ältere Meldungen stehen im Logbuch 2016